Drucken

Herzrhythmusstörungen

In Frage kommende Naturmittel

Krillöl premium + Astaxanthin Kps (wahlweise + Vitamin D)
Tagesdosierung: 2 Kps oder auch mehr (Tagesdosis Krillöl premium + Vitamin D: 1 Kps oder mehr)
Wirkung: Stärkt Herz, Herzrhythmus, Herzratenvariabilität und spielt bei vielen Herz-Risikofaktoren eine positive Rolle

Cordyceps Vitalpilz Kps
Tagesdosierung: 2x2 bis 3x2 Kps
Wirkung: Verbessert den Herzrhythmus

Micro Base (+Aronia) Basenpulver
Tagesdosierung: 2 gehäufte Tl in Wasser decken 40 % des Tagesbedarfs, doppelte Menge empfohlen
Wirkung: Magnesium-Mangel kann zu Herzrhythmusstörungen führen. Gleichzeitig an ausreichend Kalium denken, das auch am Herzrhythmus mitbeteiligt ist – oft deckt schon eine Banane den Tagesbedarf. Magnesium entspannt den Herzmuskel, senkt den Blutdruck, hemmt Blutgerinnsel.

Reishi Vitalpilz Plv oder Kps
Tagesdosierung: 1 Tl Plv in Kaffee oder 3x2 Kps
Wirkung: Herzstärkend, bei Herzschwäche, Herzrhythmusstörungen, verengten Herzkranzgefäßen

Aminosäuren III Kps
Tagesdosierung: 2x4 Kps
Wirkung: Unterstützt das Herz durch L-Arginin, L-Carnitin und Taurin.Taurin moduliert den Calcium- und Kaliumeinstrom in den Herzmuskel und kann deshalb Herzrhythmusstörungen entgegenwirken