natursubstanzen header 2

So wichtig ist Eisen!
So wichtig ist Eisen!

Eisenmangelsymptome wie Haarausfall, Depression, Müdigkeit, Leistungsschwäche und Infektanfälligkeit sind viel verbreiteter als man denkt. Nicht nur bei Frauen im Zyklus und Kindern im Wachstum. Etwa verfügt auch jemand, der übersäuertes Gewebe hat, automatisch über weniger Magensäure und nimmt daher Eisen nicht gut auf. Bakterien, Parasiten oder Krebszellen „stehlen“ dem Körper sogar Eisen. Um sich die oft erheblichen Nebenwirkungen herkömmlicher Eisenpräparate zu ersparen, lohnt sich der Blick auf neuere Eisenspender wie Eisen-Chelat oder kolloidales Eisen. Damit lassen sich die Eisenspeicher wieder zuverlässig und nebenwirkungsfrei füllen.

Von Dr. phil. Doris Steiner-Ehrenberger

Der wilde Yams. Powerknolle für die Frau
Der wilde Yams. Powerknolle für die Frau

Powerknolle für die Frau. Störungen im hormonellen Zyklus sind weit verbreitete Phänomene in der Frauenheilkunde. All zu oft werden hier künstliche Hormone eingesetzt mit möglichen gravierenden Nebenwirkungen. Zunehmend und mit Recht fordern Frauen natürliche Lösungen für ihre gesundheitlichen Anliegen. Viele finden sie in der wilden mexikanischen Yamswurzel!

Von Dr. phil. Doris Steiner-Ehrenberger, Sabine Spangl, Marissa Türk

Mit freier Nase durch den Winter
Mit freier Nase durch den Winter

Ein Schnupfen dauert behandelt eine Woche und unbehandelt auch eine Woche, sagt man. Stimmt nicht. Mit Naturmitteln kann Schnupfen oft noch im Anfangsstadium verhindert werden oder zumindest ganz schnell wieder verschwinden!

Von Dr. phil. Doris Steiner-Ehrenberger

Die Rolle des Progesterons im weiblichen Zyklus: Der weibliche Zyklus wird von den Hormonen Östradiol und Progesteron mit Hilfe übergeordneter Hormone aus der Hirnanhangsdrüse und dem Zwischenhirn reguliert. Die Grundlage für die Bildung von Östradiol und Progesteron bildet Cholesterin.

Von Dr. phil. Doris Steiner-Ehrenberger, Sabine Spangl

In der Werbung sieht man unbeschwerte Frauen, die wegen ihres „heimlichen Leidens“ Einlagen tragen. Blasenschwäche ist jedoch keine „natürliche“ Begleiterscheinung des Älterwerdens! Sie hat Ursachen, denen man entgegenwirken kann.

Von Dr. phil. Doris Steiner-Ehrenberger

Zum Seitenanfang