natursubstanzen header 1

Blasenschwäche

(in Frage kommende Mittel, ideal: energetisches Austesten)

Cordyceps Vitalpilz Kps
Tagesdosierung: 2x2 Kps bis mittags
Wirkung: Stärkt den Blasenmeridian, bei Blasenentzündung, zu viel Harndrang, verbessert alle Urinwerte, gegen Streptokokken, bei Blasenschwäche durch Prostataprobleme, bei Blasensenkung

Krillöl premium + Astaxanthin Kps (wahlweise + Vitamin D3 + Vitamin K2)
Tagesdosierung: 2 Kps
Wirkung: Verbessert Blasenfunktion und Fassungsvermögen der Blase

Aminosäuren I Kps
Tagesdosierung: 2x4 Kps
Wirkung: Blasenschwäche hängt auch mit geschwächter Muskulatur zusammen. Die essentiellen Aminosäuren helfen beim Muskelaufbau, speziell in Verbindung mit Beckenbodengymnastik

Sternanis Kps
Tagesdosierung: nach Bedarf, etwa 2x1 Kps oder mehr
Wirkung: Entkrampft bei Reizblase

Aminosäure Lysin Kps
Tagesdosierung: 3 bis 6 Kps, Erwachsene 14 mg/kg, Kinder bis 12 J. 44 mg/kg
Wirkung: Schlüsselsubstanz für den Kollagenaufbau, hemmt zusätzlich Kollagenabbau, regt die Zellteilung an, zusammen mit Acerola Vitamin C nehmen, Lysin-Mangel führt zu Kollagen Mangel, der Bindegewebsschwäche und Inkontinenz begünstigt

Silizium flüssig
Tagesdosierung: 3x1 Tl in Wasser
Wirkung: Bei Bindegewebsschwäche, entzündungshemmend, immunaktivierend

Reishi oder Agaricus oder Maitake Vitalpilz Kps
Tagesdosierung: 3x1 bis 3x2 Kps
Wirkung: Bei Blasenschwäche durch Prostataprobleme

Traubenkernextrakt Kps (pur, hochdosiert)
Tagesdosierung: 1x1 bis 2x1 Kps
Wirkung: Stärkt das Bindegewebe und beugt bakteriellen Entzündungen vor, die zu Inkontinenz führen können

Brennnessel Kps
Tagesdosierung: 3x2 Kps
Wirkung: Spült Nieren und ableitende Harnwege

Zum Seitenanfang