natursubstanzen header 1

Schlaflosigkeit

(in Frage kommende Mittel, ideal: energetisches Austesten)
 
Aminosäure Tryptophan Kps
Tagesdosierung: 2 bis 4 Kps, abends vor dem Schlafengehen
Wirkung: Tryptophan-Mangel kann zu Schlafproblemen führen, da aus Tryptophan Serotonin und daraus Melatonin gebildet wird, das für die Schlafsteuerung verantwortlich ist, Tryptophan-Mangel wird oft durch Stress verursacht, daher sind zusätzlich der Vitamin B-Komplex und Magnesium wichtig
 
Cordyceps Vitalpilz Kps
Tagesdosierung: 2x2 Kps, bis mittags
Wirkung: Verbessert den Schlafrhythmus, antidepressive, harmonisierende, adaptogene Wirkung, Einnahme nur morgens und mittags

CBD-Öl
Tagesdosierung: Für 10% igen Extrakt: Geringe Dosierung 1 Tr. pro 20 kg Gewicht, mittlere Dosierung 8 Tr. bei 70 kg Gewicht, hohe Dosierung 20 Tr. bei 70 kg Gewicht
Wirkung: Beruhigt und entspannt. Hilft etwa bei Schlaflosigkeit durch belastende Erinnerungen und angstauslösende Gedanken. Cannabinoide sind deshalb so interessant, weil der Körper dafür zwei wichtige Rezeptoren hat, die Teil des sogenannten Endocannabinoid-Systems sind, das zur Regulierung von Körperabläufen dient. Es kann nicht nur über körpereigene Stoffe, sondern auch über Cannabinoide beeinflusst werden. Sie unterstützen die Homöostase. Endocannabinoide greifen beispielsweise in die Systeme ein, die Blutdruck, Körpertemperatur und den Spannungszustand der Muskeln regulieren. Die Wahrnehmung von Angst und Schmerz sowie Erregungszustände werden von diesem Teil des menschlichen Nervensystems geleitet, ebenso Immunsystem, speziell sein Umgang mit Entzündung, Stimmungslage (Belohnung), Gedächtnis, Lernvermögen, die Regulation von Appetit, Schlaf und Herzfrequenz, Knochenwachstum, Haut und Darmaktivität

Reishi Vitalpilz Kps
Tagesdosierung: 3x1 bis 3x2 Kps,
Wirkung: Verbessert den Schlafrhythmus, antidepressive, harmonisierende, adaptogene Wirkung, hat beruhigenden Effekt auf das Zentralnervensystem, fördert das Andocken des körpereigenen Botenstoffs GABA (Gammaaminobuttersäure) im Gehirn. GABA-Mangel kann Unruhe, Anspannung und Schlaflosigkeit verursachen

Hericium Vitalpilz Kps
Tagesdosierung: 3x1 bis 3x2 Kps,
Wirkung: Bei schwachen Nerven und daraus resultierender Unruhe und Schlaflosigkeit

Baikal Helmkraut + Andrographis Kps
Tagesdosierung: 3x1 Kps
Wirkung: Wirkt ähnlich wie der Baldrian, erhöht den Entspannungsstoff GABA im Gehirn und wird deshalb bei Unruhe, nervöser Gereiztheit und Schlafproblemen – sowie deren Begleiterscheinungen wie Nervosität und Mangel an roten Blutkörperchen – eingesetzt. Enthält Melatonin. Deshalb schläft man damit sehr viel besser, sogar bei Jetlag nach Flugreisen. Vor allem, wenn der Schlaf mit zunehmendem Alter, bei niedrigen Melatonin-Spiegeln und bei Entzündungen gestört ist, kann das Baikal Helmkraut hilfreich sein

Shiitake Vitalpilz Kps
Tagesdosierung: 3x1 bis 3x2 Kps,
Wirkung: Entspannt bei Einschlafproblemen

Chaga Vitalpilz Kps
Tagesdosierung: 3x1 bis 3x2 Kps,
Wirkung: Entspannt, wirkt schlaffördernd

Pleurotus Vitalpilz Kps
Tagesdosierung: 3x1 bis 3x2 Kps,
Wirkung: Entspannt die Muskulatur

Tulsi Tee, Indisches Basilikum
Tagesdosierung: 2 bis 4 Tassen täglich vor dem Schlafengehen trinken
Wirkung: Tulsi fördert guten Schlaf und entspannt. Nimmt Ängste und mindert depressive Verstimmungen

Vitamin B-Komplex aus Quinoa Kps
Tagesdosierung: 2x1 Kps
Wirkung: Vitamin B-Komplex ist wichtig für die Nerven und speziell bei Schlaflosigkeit

Aminosäuren I Kps
Tagesdosierung: 2x4 Kps
Wirkung: Essentielle Aminosäuren, besonders L-Phenylalanin und L-Tryptophan sind wichtig für guten Schlaf

Krillöl premium + Astaxanthin Kps (wahlweise + Vitamin D3 + Vitamin K2)
Tagesdosierung: 2x1 Kps, bis mittags
Wirkung: Verbessert den Schlafrhythmus und entstresst

Mikroalgenöl + Astaxanthin (vegane Alternative zu Krillöl)
Tagesdosierung: 1 bis 1,5 Teelöffel
Wirkung: Verbessert den Schlafrhythmus und entstresst

Brahmi Kps
Tagesdosierung: 2x1 Kps
Wirkung: Starkes Adaptogen, wie alle Adaptogene und aufgrund seiner das Serotonin fördernden Wirkung verbessert Brahmi die Schlafqualität

Astragalus + Goji Beeren + Angelica sinensis Kps
Tagesdosierung: 3x1 Kps
Wirkung: Wirkt gegen Leberblutmangel (TCM). Er äußert sich u. a. in unruhigem Schlaf sowie Ein- und Durchschlafproblemen. Doch die Mischung schenkt auch Energie, daher eventuell gering dosieren und eventuell nicht nach mittags einnehmen

Moringa Kps
Tagesdosierung: 3x2 bis 3x3 Kps
Wirkung: Moringa hat entstressende Wirkung. Es unterstützt Gelassenheit, da es zu den Adaptogenen gehört. Im Ayurveda wird Moringa als Mittel für guten Schlaf eingesetzt

Jiaogulan Kps
Tagesdosierung: 2x1 Kps, bis mittags
Wirkung: Gleicht die Nerven aus, verbessert den Schlaf, nur bis Mittag einnehmen, da auch Energiespender

Rhodiola Mix (Rhodiola + Cordyceps + Yams) Kps
Tagesdosierung: 2x1 Kps, bis mittags
Wirkung: Bei stressbedingter Schlaflosigkeit erleichtern die drei Adaptogene die Anpassung an den Stress, Rhodiola wirkt antidepressiv und durch Anregung der Botenstoffe mental leistungssteigernd, Cordyceps wirkt physisch leistungssteigernd und verkürzt die Regenerationszeit nach Anstrengung, Yams wirkt gegen Schlaflosigkeit durch Erschöpfung

Maca + L-Arginin + L-Lysin Kps
Tagesdosierung: 2x2 Kps, bis mittags
Wirkung: Energiespender, wirkt als Phytohormon, gleicht Nerven aus und verbessert den Schlaf

Mariendistel + Artischocke Kps
Tagesdosierung: 3x1 bis 3x2 Kps
Wirkung: Der Hauptwirkstoff der Mariendistel – Silymarin – schützt die Leberzellen. (Nach TCM wird zwischen 1 und 3 Uhr morgens der Leber-Meridian verstärkt mit Energie versorgt. Wer unter einer starken Leberbelastung leidet, kann zu dieser Zeit möglicherweise wach liegen
 
Aminosäure Threonin Kps
Tagesdosierung: 2 bis 4 Kps, 16 mg/kg Körpergew. höchstens
Wirkung: Threonin dämpft überschießende Nervenreaktionen und beruhigt, bei Schlafmangel ist der Threonin-Bedarf erhöht

Aminosäure Lysin Kps
Tagesdosierung: 3 bis 6 Kps, Erwachsene 14 mg/kg,
Kinder bis 12 J. 44 mg/kg
Wirkung: Bei Lysin-Mangel weniger Stressreisstenz, schlechterer Schlaf

Aminosäure Glutamin Pulver
Tagesdosierung: 2 Tl pro Tag (10 Gramm)
Wirkung: Die Produktion von GABA wird angeregt, diese hemmt die Weiterleitung der Reize und wirkt so wie ein Beruhigungsmittel
Zum Seitenanfang