natursubstanzen header 1


Wulfing von Rohr interviewt Dr. Doris Ehrenberger

Dr. Doris Steiner-Ehrenberger geht es um die Rückbesinnung der Menschen auf die Geschenke der Schöpfung, den Respekt gegenüber der Natur und die sinnvolle Nutzung der Kräfte und Pflanzen aus der Natur sowie die Anerkennung der Medizinkulturen der Naturvölker. Sie geht in diesem Gespräch auf wesentliche Grundlagen der Gesundheit und Heilung ein und spricht auch über einen ausgesprochen weiblichen Zugang und Weg zu Gesundheit und Heilung. Dr. Doris Ehrenberger stellt einige wesentliche Nahrungsergänzungs- und Naturheilmittel vor, darunter auch so ungewöhnliche wie Reishi 4-Sorten, Baobab-Fruchtpulver; natürliche Vitamin-B-Komplexe aus Quinoa und Krill-Öl, das noch höherwertige Omega 3-Fettsäuren als Fischöl enthält. Schließlich ruft sie dazu auf, dass wir noch bewusster und eigenverantwortlicher mit unserer Gesundheit im Zusammenspiel mit den wirklich natürlichen Gaben von Mutter Erde umgehen.

Cissus - der Knochenheiler

Kann ein Knochenbruch in vier Wochen statt den üblichen sechs Wochen heilen? Er kann! Und verletzte Sehnen, Bänder, Gelenke heilen gleich mit. Cissus quadrangularis ist eine traditionelle indische Heilpflanze, die weit mehr kann als man dem robusten Klettergewächs am Fensterbrett zutrauen würde.

Von Dr. phil. Doris Steiner-Ehrenberger

Bei uns gedeiht sie nur als Zimmerpflanze, doch in Indien, Südostasien und in tropischen Gebieten Afrikas ist das Weinrebengewächs Cissus quadrangularis (im Ayurveda als Asthisamharaka bekannt) ein beliebtes Heilmittel, das wild wächst und – dicht gefolgt vom heimischen Beinwell – das wohl beste Knochenmittel ist, das es gibt. Cissus quadrangularis gehört zu den rund 350 tropischen und subtropischen Kletterpflanzen mit erstaunlicher Heilkraft vor allem bei Knochenerkrankungen. Denn Cissus beschleunigt alle drei Phasen der Knochenheilung: Die (faserbildende) fibro - blastische Phase in der ersten Woche, die (strukturaufbauende) Kollagen-Phase in der zweiten Woche und die (Knorpel zu Knochen umbauende) osteochondroitale Phase in der dritten und vierten Woche. Auch auf die Knochenstärke hat Cissus Einfluss, was sehr wichtig ist, um bei einer neuerlichen Verletzung nicht wieder einen Bruch an derselben, noch geschwächten Stelle zu erleiden. Nach weiteren zwei Wochen (also insgesamt sechs Wochen Einnahme) hatten die Knochen von mit Cissus Behandelten bereits 90 Prozent der ursprünglichen Stärke, während die unbehandelte Gruppe nur 60 Prozent hatte. Selbst ältere Brüche lassen sich daher mit Cissus noch günstig beeinflussen. Nebenbei profitieren die Zähne und das Kiefer. Besonders wichtig ist das bei Fehlentwicklungen im Bereich der Zähne (zusätzlich Vitamin D !) und im Alter, wenn Implantate gesetzt werden sollen und das Kiefer dafür vorbereitet werden muss.

So stark wie „das Rückgrat des Teufels“

Cissus stimuliert gleichzeitig alle körpereigenen Zellen, die an der Knochen- und Gewebeheilung mitwirken - die Fibroblasten, die Chondroblasten (Zellen des Knorpelgewebes) und die Osteoblasten. Daher heilen sogar komplizierte Brüche in kürzester Zeit. Außerdem wird das Bindegewebe regeneriert und die Mineralisation des neugebildeten Knochengewebes an der Bruchstelle (Kallus) wird eingeleitet. Diese umfassende Bedeutung für den Knochenstoffwechsel wurde in den Ursprungsländern der Pflanze natürlich schon lange erkannt, bevor die Wissenschaft die Beweise dafür erbrachte. Was man in unserer „verwissenschaftlichten“ Zeit gern vergisst: Intuition, Erfahrung und die Signaturlehre – das Erkennen der Wirkung einer Pflanze anhand ihres Aussehens – haben Naturvölker immer schon das Überleben gesichert. Die Kletterpflanze Cissus quadrangularis wird im Volksmund sinnigerweise auch „Rückgrat des Teufels“ genannt. Weil sie so stark ist, so wirksam für die Knochen und weil ihre viereckigen, mit Knoten voneinander abgesetzten Zweige im Querschnitt an eine Wirbelsäule erinnern.

cissus der knochenheiler arthrose osteoporose alter

Wenn die Knochendichte schwindet

Knochen sind alles andere als starre Gebilde. Sie sind einem ständigen Anpassungsprozess unterworfen, werden ständig auf- und abgebaut. Auch nach Beendigung der Wachstumsphase in der Jugend. Dabei sind zwei Knochen-Zelltypen maßgeblich: die Osteoklasten, die mit Knochenabbau beschäftigt sind und die Osteoblasten, die Knochenaufbau betreiben. Im Erwachsenenleben halten die beiden sich die Waage. Doch bei der Frau steigt nach den Wechseljahren das Risiko des Knochenabbaus, da sich die Produktion der weiblichen Östrogene, die auch knochenerhaltend wirken, stark reduziert. Mit zunehmendem Alter und nachlassender Östrogenproduktion lässt also die Aktivität der Knochenaufbauzellen mehr und mehr nach. Etwa ab dem 45. Lebensjahr verliert die Frau pro Jahr ungefähr ein Prozent an Knochenmasse.

Osteoporose kann die Folge sein, wobei schon eine geringe Verschlechterung der Knochendichte eine erhöhte Gefahr für Knochenbrüche bedeuten kann - mit dem damit immer einhergehenden Risiko für Thrombosen und Embolien durch langes Liegen sowie für Gefäßverkalkung durch frei werdendes Kalzium an der Bruchstelle.

Cissus wirkt sich generell positiv auf den Knochenstoffwechsel im Wechsel aus und verlangsamt den Knochenabbau. Denn Cissus stimuliert wie schon erwähnt, alle an der Knochen- und Gewebeheilung mitwirkenden Zellen. Wir verwenden im Verein Netzwerk Gesundheit, Natur & Therapie bereits seit zehn Jahren den gegenüber anderen Cissus-Präparaten dreimal so teuren Cissus-Extrakt Calzbone®, für den auch die um ein Drittel beschleunigte Knochenheilung belegt ist - mit großem Erfolg, wie die Fallberichte (siehe Kasten) zeigen. Dieser Extrakt ist darauf ausgerichtet, die Mineralisation des Knochens zu optimieren, speziell auch Kalzium besser aufzunehmen und einzubauen. Korallenkalzium ist in der Mischung noch zusätzlich dabei. Eine Studie mit Calzbone®-Extrakt an 40 perimenopausalen Frauen mit niedrigem Knochendichtegehalt zeigt die Wirksamkeit, Sicherheit und Verträglichkeit von Calzbone®. Es wurden 250 Milligramm Calzbone® dreimal täglich für sechs Monate verabreicht. Die Knochenmineraldichte wurde um 17 Prozent und die T- und Z-Werte wurden signifikant erhöht.

Ergänzende Empfehlungen zur Knochendichte

Wichtig für die Knochendichte sind natürlich auch Vitamin D und Vitamin A – etwa in Form von Krillöl Vitamin D3 , das auch natürliches Vitamin A enthält, und damit ideal für den Erhalt gesunder Knochen ist. Auch zwischendurch einmal eine Monats-Kur mit Silizium ist günstig, da dadurch die Elastizität des Knochens gefördert und das Kalzium besser im Knochen verankert wird. Am Effektivsten setzt man Cissus ein, wenn man es schon zu Beginn der Wechseljahre als Kombinationspräparat mit Rotklee und Yams nimmt. Zu diesem Zeitpunkt reichen noch kleine Mengen Cissus, um die Knochendichte zu erhalten. Bei Knochenbrüchen oder in späteren Jahren, bzw. bei schon verminderter Knochendichte, sollte man Cissus als Monopräparat einnehmen wegen der höheren Dosierung und eventuell dazu energetisch getestete Pflanzenhormone wie Yams, Granatapfel oder Maca, wählen. Auch Hormontests geben Auskunft über den tatsächlichen Bedarf. Auf eigene Faust irgendein Pflanzenhormon zu wählen ist nicht so günstig, da bei schon bestehendem Ungleichgewicht von Östrogen zu Progesteron zu Testosteron die Hormonlage eventuell sogar noch verschlechtert werden kann.

Baut Muskeln auf, heilt Sehnen, Bänder, Gelenke

Mit Cissus werden in Indien neben Knochenbrüchen auch Schwäche, Wurmerkrankungen, Blutungen, Asthma, Herzrhythmusstörungen, Furunkel, Hautkrankheiten, Geschlechtskrankheiten, Skorbut, Tuberkulose, Menstruations- und gastrointestinale Beschwerden behandelt.

Cissus unterstützt bei:

- Arthrose
- Bänderverletzung
- Bindegewebsschwäche
- Entzündungen
- Fettverbrennung
- Gefäßproblematik (Cholesterin, Triglyceride, Blutzucker)
- Gelenksverletzung
- Gewichtsreduktion
- Husten
- Knochenbruch (beschleunigte Heilung)
- Knochendichte
- Knorpelverletzung
- Kopfschmerzen
- Magengeschwüren (Reizmagen)
- Muskelaufbau
- Muskelregeneration
- Ödemen
- Osteoporose
- Regelbeschwerden (zu starker Regel)
- Schmerzen im Bewegungsapparat
- Sehnenverletzung
- Stress
- Übergewicht
- Viren, Bakterien, Würmern, Pilzen

Eine ganze Palette von Erkrankungen also. Unsere Erfahrungen der letzten zehn Jahre Anwendung von Cissus beziehen sich allerdings in erster Linie auf seine wunderbaren Wirkungen auf den Bewegungsapparat. Dabei sind interessanterweise nicht allein die Knochen im Fokus. Verletzungen, selbst wenn sie schon lange zurückliegen, von Sehnen, Bändern oder Knorpeln, heilen mit Cissus in kürzester Zeit, oft sogar ohne Operation. Cissus steigert nämlich die Proteinsynthese dramatisch, was zu aufbauenden Effekten in Bezug auf Muskeln, Sehnen, Bändern, Gelenken und Bindegewebe führt. Cissus stärkt das gesamte Binde- und Stützgewebe und erhält die Muskelmasse dabei besser als jede andere natürliche Substanz. Obendrein baut man mit Cissus Muskeln schneller auf und sie regenerieren auch rascher. Zusätzlich wird Körperfett schneller abgebaut, also das Abnehmen erleichtert.

Schmerzen - von Arthrose über Kopfschmerz bis Rheuma

Die schmerzlindernde Wirkung von Cissus ist ebenso beachtlich. Bei Schmerzen des Bewegungsapparates gab es schon viele überraschende Erleichterungen. Etwa, wenn jemand trotz völlig abgenütztem Kniegelenk bis zur Operation dank Cissus nahezu schmerzfrei war. Darüber hinaus wirkt Cissus entzündungshemmend. Bei jeder Entzündung ist Cissus daher hilfreich. Es ist sogar so entzündungshemmend wie Aspirin und wirkt abschwellend auf Ödeme. Außerdem hemmt es – wie Aspirin und andere Schmerzmittel – die Umwandlung der Arachidonsäure in entzündungsfördernde Prostaglandine. Am Beispiel des Kopfschmerzes ist die Auswirkung von Prostaglandinen leicht erklärt. Sie werden im Körper etwa gebildet, wenn Kopf-, Nacken- und Schultermuskeln verspannt sind und der Blutfluss zum Gehirn vermindert ist. Durch die Bildung von gefäßerweiternden Prostaglandinen versucht der Körper den Blutfluss in einer Art Überschussreaktion zu erhöhen. Der Druck im Gehirn steigt an, Kopfschmerzen entstehen. Cissus wirkt entgegen, indem es ein Enzym (Cyclooxygenase) blockiert, das die Prostaglandine entstehen lässt. Gegen die Muskelanspannung kann man mit k olloidalem Magnesiumöl arbeiten. Auch MSM, die natürliche Schwefelverbindung, entspannt die Muskulatur und blockiert die Schmerzweiterleitung zum Gehirn. Bei Rheumatikern wird ebenso Arachidonsäure freigesetzt, die durch das Enzym Cyclooxygenase in Prostaglandine umgewandelt wird. Die Prostaglandine reizen dann die freiliegenden Nervenfasern: Schmerzen entstehen. Daher gelten Prostaglandine auch als Schmerzverstärker. Zusätzlich sorgen die Prostaglandine für eine stärkere Durchlässigkeit der Gefäßwände für Abwehrzellen, die die Entzündungsreaktion verstärken. Indem Cissus die Prostaglandinbildung hemmt, können Entzündung und Schmerzen rascher abklingen.

Fallberichte zu Cissus

Mann 66 Jahre, komplizierter Beinbruch in der Nähe des Knöchels, Drehbruch mit Absplitterungen. Da der Unfall in einem bekannten Wintersportort mit Spezialisten vor Ort passiert ist, wurde der Patient sehr kompetent behandelt. Doch nach Meinung der Ärzte gab es nur geringe Chancen, dass der Bruch gut heilen würde. Cissus dreimal täglich 1 Kapsel (ausgetestet) brachte Ärzte zum Staunen, auch die nachbehandelnden Spezialisten am Wiener AKH waren verwundert. Der Heilungsverlauf war extrem gut und stark verkürzt, was bei dem Schweregrad der Verletzung außergewöhnlich ist.

Frau um die 30 Jahre, verletzt sich und soll aufgrund des knöchernen Bänderausrisses eine Woche Liegegips und vier Wochen Gehgips bekommen. Doch nach nur drei Wochen zeigte das Röntgenbild, dass der Bruch verheilt ist. Der Gips konnte entfernt werden. Sie nahm vorsichtshalber 6 Kapseln Cissus täglich. Der Erfolg hätte sich aber wohl auch mit der üblichen Tagesdosis von 3 Kapseln täglich so eingestellt.

Mann 24, gebrochene Speiche, Röntgenbild zeigt unfassbaren Heilungsverlauf mit Wiederherstellung des Knochens nach nur zwei Wochen Einnahme von Cissus Kapseln.

Frau 34, außerordentlich schneller Heilungsverlauf durch Cissus Kapseln in normaler Dosierung von 3x1 Kapsel.

Frau 64, Cissus unterstützt die Restfunktion, zusätzlich nimmt sie die natürliche Schwefelverbindung MSM, Krillöl premium mit Astaxanthin und flüssiges Silizium. Nach einem Monat Anwendung Schmerzreduktion um etwa 60 Prozent.

Was kann man bei Entzündungen und Schmerzen begleitend noch tun?

Andere wirksame Natursubstanzen, die die Umwandlung von Arachidonsäure in Prostaglandine hemmen, sind Weihrauch, Curcumin, Ingwer oder die Omega-3-Fettsäuren des Krillöl und sein roter Naturfarbstoff Astaxanthin. Bei Schmerzen ebenso wirksam in der Begleitung ist neben wohl noch Tausenden weiteren Naturmitteln ein so einfaches Kraut wie die Brennnessel und der Vitamin B-Komplex (am besten natürlich aus Quinoa). B-Vitamine fördern die millionenfach ständig im Körper ablaufende Methylierung (eine natürliche chemische Reaktion), die, wenn sie gestört ist, zwangsläufig zu schmerzhaften Erkrankungen führt. Deshalb sind die B-Vitamine bei jeder schmerzhaften Erkrankung zusätzlich lindernd einsetzbar.

>>> Zum Download-PDF Cissus - der Knochenheiler

Möchten Sie Informationen von uns erhalten?

...dann beantragen Sie jetzt unseren Newsletter!
Gerne senden wir Ihnen ein- bis zweimal im Monat die neuesten Artikel und Informationen per E-Mail zu.

Im Winter ist Nierenzeit!

Nierenzeit

Wir sind stärker von den Rhythmen der Natur abhängig als wir glauben. Der Winter ist nach chinesischem Denken die wichtigste Zeit, um die Niere und ihr Partnerorgan, die Blase, zu regenerieren. Alle guten Maßnahmen, di...

weiterlesen...

Kolloidales Gold

Gold

Gold gehört zu den ältesten Heilmitteln überhaupt. Indem es positiv auf Herz, Kreislauf und Psyche wirkt, ist vor allem das kolloidale Gold ...

weiterlesen...

Dem Winterblues entkommen

Winterblues

Grau in Grau der Himmel, das Wetter kalt, naß und ungemütlich – da ist ein Stimmungstief bei vielen nicht mehr weit. In der kalten Jahreszei...

weiterlesen...

Weihrauch ein altes Heilmitte…

Weihrauch

Weihrauch war schon in der Antike heiß begehrt. Er zählt bis heute zu den spannendsten Natursubstanzen, die je entdeckt wurden. Seit Weihrau...

weiterlesen...

Karpaltunnelsyndrom - Hilfe f…

Karpaltunnelsyndrom

Immer mehr Menschen klagen über Schmerzen im Handgelenk, auch Karpaltunnelsyndrom genannt. Einseitige Belastung durch Computerarbeit, Abnütz...

weiterlesen...

Gesunde Schleimhäute - Die Gr…

Gesunde Schleimhäute

Sämtliche Körperöffnungen sind mit Schleimhäuten ausgekleidet. Sie bilden eine wichtige Barriere gegen vordringende Krankheitskeime...

weiterlesen...

Moringa - Das Blatt vom Baum …

Moringa

Der Baum Moringa Oleifera hält Dürren weitgehend stand, wächst sensationelle dreißig Zentimeter im Monat und im ersten Jahr gleich mehrere M...

weiterlesen...

Granatapfelextrakt - Reduzier…

Granatapfel

Viele, die regelmäßig Medikamente nehmen müssen und sich dennoch mit Naturmitteln unterstützen wollen, haben es nicht leicht. Es gibt kaum S...

weiterlesen...

Magensäure - zu viel oder zu …

Magensäure

Wussten Sie, dass zu viel Magensäure genauso problematisch ist wie zu wenig? Kurioserweise sind die Symptome wie Magendrücken, Aufstoßen ode...

weiterlesen...

Krämpfe - Nicht immer fehlt M…

Krämpfe

Eine plötzliche Bewegung im Schlaf, die Muskeln ziehen sich rhythmisch zusammen, die Wade schmerzt, in der Sekunde ist man hellwach. Muskelk...

weiterlesen...

Vitamin K2

Vitamin K2

Viele haben von Vitamin K2 noch nie gehört. Dabei hat es eine ausgesprochen wichtige Aufgabe: Vitamin K2 bringt das Kalzium dorthin, wo es hingehört und benöt...

weiterlesen...

Schöne Haut - Spiegel eines g…

Schöne Haut Spiegel eines gesunden Lebens

Die Haut ist nicht nur unser größtes Organ. Sie ist ein sichtbares Zeichen für Schönheit, Vitalität und Gesundheit. Was ihr nützt und was i...

weiterlesen...

Baobaböl

Baobaböl das beste Hautpflegeöl das je entdeckt wurde

Kein Öl hat so viele wunderbare Eigenschaften gleichzeitig. Baobaböl aus den Samen der Baobabfrucht pflegt, nährt, befeuchtet, regeneriert u...

weiterlesen...

Was Sie über Sonnenschutz wis…

Was Sie über Sonnenschutz wissen sollten

Die Sonne genießen – aber in Maßen. Die Sonne trainiert unsere natürlichen Hautfunktionen. Je nach Typ verfügt die Haut über natürliche Sonn...

weiterlesen...

Kein Ärger mit dem Fersenspor…

Kein Ärger mit dem Fersensporn

Wird ein Fuß ständig überbelastet, entstehen wiederholt Risse in der Sehnenplatte an der Fußsohle. Es kommt zu einer chronischen Entzündung...

weiterlesen...

Schwindel

Schwindel und was man dagegen tun kann

Es gibt circa dreißig verschiedene Ursachen für Schwindel! Deshalb suchen manche lange, bis sie endlich Hilfe finden. Zum Glück kann man Sch...

weiterlesen...

Der graue Star

Der Graue Star

Der graue Star ist eine Trübung der Augenlinse und sehr verbreitet. Er kann gut operiert werden, jedoch sind OP-Termine rar und die Erkranku...

weiterlesen...

Ernährung nach dem Stoffwechs…

Ernährung nach dem Stoffwechseltyp

Fühlen Sie sich oft schwach und müde? Ausgelaugt und träge? Merken Sie, dass sie trotz ausreichender Mahlzeiten kaum Energie haben, unruhig ...

weiterlesen...

Abnehmen? So funktioniert es …

Abnehmen so funktioniert es wirklich

Die einen halten ihr Gewicht seit Kindheitstagen mühelos, die anderen plagen sich schon ebenso lange damit. Bei manchen geht es nach de...

weiterlesen...

Häufig Nasenbluten

Häufig Nasenbluten

Nasenbluten kann ganz harmlos sein. Dennoch erschrickt man, wenn es öfter vorkommt. Je nach Ursache können gelegentlich auch sanfte Naturmit...

weiterlesen...

Entsäuern mit der Sango Meere…

Entsäuern mit der Sango Meeres Koralle

Auf der japanischen Insel Okinawa leben überdurchschnittlich viele über Hundertjährige. Sie sind dabei noch dazu außergewöhnlich gesund und ...

weiterlesen...

Allergiezeit

Allergiezeit - damit die Nase nicht mehr rinnt

Ende Jänner ist es wieder soweit – die Haselnuss blüht und die Pollensaison ist eröffnet. Alle Jahre wieder beginnt damit nicht nur die schö...

weiterlesen...

Tulsi - das heilige Basilikum

Tulsi - das heilige Basilikum

In Indien gilt Tulsi als “Königin der Kräuter”. Die heiligste Pflanze der Hindus repräsentiert die Gegenwart des höchsten Gottes Vishnu. Das...

weiterlesen...

Die Darmflora

Die Darmflora. Was nützt ihr? Was schadet ihr?

Was nützt ihr? Was schadet ihr? Die Symbiose des Menschen mit seiner Darmflora gehört zu den bewährtesten Erfolgsmodellen der Evolution. Der...

weiterlesen...

Darmpolypen & Divertikel

Darmpolypen und Divertikel

Polypen sind Schleimhautwucherungen, die verschieden stark ausgeprägt sein können. Meist sind sie harmlos. Doch im Darm und im Magen können ...

weiterlesen...

Borreliose

Borreliose - Ein Biss und seine jahrelangen Folgen

Ein Biss und seine jahrelangen Folgen. Die Borreliose oder Lyme-Erkrankung ist die häufigste von Zecken übertragene Infektionskrankheit. Der...

weiterlesen...

So wichtig ist Eisen!

So wichtig ist Eisen!

Eisenmangelsymptome wie Haarausfall, Depression, Müdigkeit, Leistungsschwäche und Infektanfälligkeit sind viel verbreiteter als man denkt. N...

weiterlesen...

Der wilde Yams

Der wilde Yams. Powerknolle für die Frau

Powerknolle für die Frau. Störungen im hormonellen Zyklus sind weit verbreitete Phänomene in der Frauenheilkunde. All zu oft werden hier kün...

weiterlesen...

Was Sie über Progesteron wiss…

Die Rolle des Progesterons im weiblichen Zyklus: Der weibliche Zyklus wird von den Hormonen Östradiol und Progesteron mit Hilfe übergeordnet...

weiterlesen...

Mit freier Nase durch den Win…

Mit freier Nase durch den Winter

Ein Schnupfen dauert behandelt eine Woche und unbehandelt auch eine Woche, sagt man. Stimmt nicht. Mit Naturmitteln kann Schnupfen oft noch ...

weiterlesen...

Hilfe bei Blasenschwäche

In der Werbung sieht man unbeschwerte Frauen, die wegen ihres „heimlichen Leidens“ Einlagen tragen. Blasenschwäche ist jedoch keine „natürli...

weiterlesen...

Immer kalte Füße?

Immer kalte Füße?

Kalte Füße sind nicht nur ein Symptom von Frauen und doch sind sie häufiger betroffen. „Eisfüße“ erhöhen die Anfälligkeit für Erkältungen un...

weiterlesen...

Kolloidales Silber

Kolloidales Silber

Silber wurde schon in der Antike zu Heilzwecken eingesetzt. In Ägypten, Rom, Griechenland, Persien, Indien und China waren diverse Zubereitu...

weiterlesen...

Problemorgan Schilddrüse

Problemorgan Schilddrüse

Die Schilddrüse ist schmetterlingsförmig, liegt am Hals und hat nur etwa Walnussgröße. Dennoch ist sie ein äußerst wichti...

weiterlesen...

Pigmentflecken

Pigmentflecken

Nicht jeden stören Pigmentflecken. Wenn doch, muss guter Rat kein teurer Rat...

weiterlesen...

Depressionen durch Vitaminman…

Depressionen durch Vitaminmangel?

Es sind handfeste Fakten, die uns hier begegnen. Mangel an Vitamin D und/oder Mangel an B-Vit...

weiterlesen...

Cissus - der Knochenheiler

Cissus - der Knochenheiler

Kann ein Knochenbruch in vier Wochen statt den üblichen sechs ...

weiterlesen...

Granatapfelextrakt …

Granatapfel

Viele, die regelmäßig Medikamente nehmen müssen ...

weiterlesen...

Magensäure - zu vie…

Magensäure

Wussten Sie, dass zu viel Magensäure genauso pro...

weiterlesen...

Krämpfe - Nicht imm…

Krämpfe

Eine plötzliche Bewegung im Schlaf, die Muskeln ...

weiterlesen...

Vitamin K2

Vitamin K2

Viele haben von Vitamin K2 noch nie gehört. Dabei hat es eine ausg...

weiterlesen...

Schöne Haut - Spieg…

Schöne Haut Spiegel eines gesunden Lebens

Die Haut ist nicht nur unser größtes Organ. Sie ...

weiterlesen...

Baobaböl

Baobaböl das beste Hautpflegeöl das je entdeckt wurde

Kein Öl hat so viele wunderbare Eigenschaften gl...

weiterlesen...

Was Sie über Sonnen…

Was Sie über Sonnenschutz wissen sollten

Die Sonne genießen – aber in Maßen. Die Sonne tr...

weiterlesen...

Kein Ärger mit dem …

Kein Ärger mit dem Fersensporn

Wird ein Fuß ständig überbelastet, entstehen wie...

weiterlesen...

Schwindel

Schwindel und was man dagegen tun kann

Es gibt circa dreißig verschiedene Ursachen für ...

weiterlesen...

Der graue Star

Der Graue Star

Der graue Star ist eine Trübung der Augenlinse u...

weiterlesen...

Ernährung nach dem …

Ernährung nach dem Stoffwechseltyp

Fühlen Sie sich oft schwach und müde? Ausgelaugt...

weiterlesen...

Abnehmen? So funkti…

Abnehmen so funktioniert es wirklich

Die einen halten ihr Gewicht seit Kindheitstagen...

weiterlesen...

Häufig Nasenbluten

Häufig Nasenbluten

Nasenbluten kann ganz harmlos sein. Dennoch ersc...

weiterlesen...

Entsäuern mit der S…

Entsäuern mit der Sango Meeres Koralle

Auf der japanischen Insel Okinawa leben überdurc...

weiterlesen...

Allergiezeit

Allergiezeit - damit die Nase nicht mehr rinnt

Ende Jänner ist es wieder soweit – die Haselnuss...

weiterlesen...

Tulsi - das heilige…

Tulsi - das heilige Basilikum

In Indien gilt Tulsi als “Königin der Kräuter”. ...

weiterlesen...

Die Darmflora

Die Darmflora. Was nützt ihr? Was schadet ihr?

Was nützt ihr? Was schadet ihr? Die Symbiose des...

weiterlesen...

Darmpolypen & D…

Darmpolypen und Divertikel

Polypen sind Schleimhautwucherungen, die verschi...

weiterlesen...

Borreliose

Borreliose - Ein Biss und seine jahrelangen Folgen

Ein Biss und seine jahrelangen Folgen. Die Borre...

weiterlesen...

So wichtig ist Eise…

So wichtig ist Eisen!

Eisenmangelsymptome wie Haarausfall, Depression...

weiterlesen...

Der wilde Yams

Der wilde Yams. Powerknolle für die Frau

Powerknolle für die Frau. Störungen im hormonell...

weiterlesen...

Was Sie über Proges…

Die Rolle des Progesterons im weiblichen Zyklus:...

weiterlesen...

Mit freier Nase dur…

Mit freier Nase durch den Winter

Ein Schnupfen dauert behandelt eine Woche und un...

weiterlesen...

Hilfe bei Blasensch…

In der Werbung sieht man unbeschwerte Frauen, di...

weiterlesen...

Immer kalte Füße?

Immer kalte Füße?

Kalte Füße sind nicht nur ein Symptom von Frauen...

weiterlesen...

Kolloidales Silber

Kolloidales Silber

Silber wurde schon in der Antike zu Heilzwecken ...

weiterlesen...

Problemorgan Schild…

Problemorgan Schilddrüse

Die Schilddrüse ist schmetter...

weiterlesen...

Pigmentflecken

Pigmentflecken

[pb_text el_title="Pigmentflecken Haut Haare Nägel Schönheit Alter Jugend Jugendlichkeit" width_unit="%" enable_dropcap="no" appearing_a...

weiterlesen...

Cissus - der Knoche…

Cissus - der Knochenheiler

[pb_text el_title="Cissus Kann ein Knochenbruch in vier Wochen statt den üblichen sechs Wochen heilen?" width_unit="%" enable_dropcap="n...

weiterlesen...
Zum Seitenanfang